pdf B 2.16 Kulturelle Vielfalt durch die Gestaltung „dritter Räume“

Von In B2 Wirtschaft, Gesellschaft und Politik 39 Downloads

Download (pdf, 101 KB)

KMP_B_2_16_web.pdf

Kulturelle Vielfalt, die Voraussetzung für soziale Gerechtigkeit, entsteht durch dritte Räume. Was ist unter dritten Räumen zu verstehen? Inwieweit wird mit der UNESCO-Konvention zum Schutz der kulturellen Vielfalt die Entstehung dritter Räume gefördert?
Auf der Grundlage von Homi Bhabhas fortschrittlichem Konzept des dritten Raumes werden in dem Beitrag zentrale Prinzipien für eine erfolgreiche Umsetzung der UNESCO-Konvention in einem multikulturellen Zeitalter dargestellt und neue kulturpolitische Handlungsaufträge formuliert.