pdf M 06 Haftung im Internet

Von In M Recht der neuen Medien 30 Downloads

Download (pdf, 323 KB)

KuR_M_006_web.pdf

Das Internet hat sich zu einer vielseitigen Plattform für den Informations- und Wirtschaftsverkehr entwickelt. Anbieter und Nutzer kultureller Dienstleistungen müssen dabei beachten, dass sie nicht gegen Rechte verstoßen und eine Haftung auslösen, die wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen kann. Die somit wichtige Frage, wann dieser Haftungsfall eintritt und welche rechtliche Möglichkeiten vorhanden sind, gegen die Handlung und den verursachten Schaden vorzugehen, kann dabei ebenso für den Künstler von Relevanz sein, dessen Werk im Internet genutzt wird.

1. Einleitung

2. Grundsatz: Was offline verboten ist, ist auch online verboten: Die Haftung für eigene Inhalte
2.1 Welche Handlungen im Internet können eine Haftung auslösen?
2.2 Welche Folgen drohen?

3. Haftungsprivilegien für Internetteilnehmer
3.1 § 8 ff. Teledienstegesetz (TDG), § 6 ff. Mediendienste-Staatsvertrag (MDStV)
3.2 Begrenzte Haftung für das Bereithalten fremder Inhalte: Die Haftung des Service Providers
3.3 Haftung für Links
3.4 Keine Haftung für die Zugangsvermittlung: Haftungsfreistellung für den Access Provider

4. Und wenn ich nicht haften will? Disclaimer und Haftungsausschluss durch Vertrag

5. Wie und wo können Haftungsansprüche durchgesetzt werden? Anwendbares Recht und Gerichtsstand
5.1 Anwendbares Recht
5.2 Zuständigkeit deutscher Gerichte

 

>> Leseprobe