pdf L 1.03 Bandübernahme- und Producervertrag

Von In L 1 Musik 29 Downloads

Download (pdf, 248 KB)

KuR_L_1_3_web.pdf

Der vorhergehende Beitrag wird an dieser Stelle fortgesetzt mit dem Bandübernahme- und Producervertrag. Ersterer wird zwischen dem wirtschaftlichen Produzenten und dem Tonträgerhersteller geschlossen, dem die Rechte an der bereits angefertigten Aufnahme zum Zwecke der Vervielfältigung und Verbreitung eingeräumt werden. Bei dem Producervertrag wird dagegen als Hauptleistungspflicht seitens des künstlerischen Produzenten die Anfertigung einer Aufnahme und Einräumung der Leistungsschutzrechtevereinbart. Verfolgen Sie, welche Besonderheiten die Verträge aufweisen und welche Pflichten die Parteien vor der Einigung erörtern sollten.

1. Der Bandübernahmevertrag
1.1 Begriff und Funktion

2. Vertragliche Strukturen im Bereich der Musikproduktion

3. Besonderheiten des Bandübernahmevertrages im Vergleich zum Künstlerexklusivvertrag
3.1 Kongruenzerfordernis zwischen Künstlerexklusiv- und Bandübernahmevertrag
3.2 Vertragsgegenstand und Rechtseinräumung
3.3 Vertragsdauer und Auswertungsdauer
3.4 Vertragsgebiet
3.5 Vergütung und Vorauszahlungen
3.6 Künstlerbrief

4. Vertragsmuster

5. Der Producervertrag
5.1 Begriff und Funktion

6. Formen des Producervertrages
6.1 Exklusiver Producervertrag
6.2 Nichtexklusiver Producervertrag

7. Besonderheiten des Producervertrages im Vergleich zu anderen Tonaufnahmenauswertungsverträgen
7.1 Vertragslaufzeit und Produktionsumfangumfang
7.2 Produktionskosten
7.3 Werbung, Merchandising
7.4 Exklusivität und Veröffentlichungsverpflichtung
7.5 Umsatzbeteiligungen und Vorauszahlungen

8. Vertragsmuster


>> Leseprobe