pdf L 2.03 Der Gastvertrag des Bühnenschauspielers

Von In L 2 Bühne 38 Downloads

Download (pdf, 160 KB)

KuR_L_2_3_web.pdf

„Ihr wisst, auf unseren deutschen Bühnen / Probiert ein jeder was er mag." befand Faust in Goethes Meisterwerk. Nicht nur hinsichtlich der Theaterstücke auf den Bühnen ist Faust zuzustimmen. Auch bei den Engagements von Gastschauspielern an den Bühnen wird einiges ausprobiert, so dass Unklarheiten und Missverständnisse über die Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit zwischen Schauspieler und Bühne daraus resultieren. Für Wirbel und Verwirrung hat eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichtes (BAG) vom 07.02.2007, Az.: 5 AZR 270/06 gesorgt, in der das BAG das dort zugrunde liegenden Gastverhältnis als selbständige Tätigkeit eingestuft hat. Der vorliegende Beitrag aktualisiert und ergänzt aus diesem Grund die zuletzt auf den Stand des Jahres 2001 beruhenden Vertragsmuster und erläutert sie im Einzelnen.

1. Einleitung

2. Überblick über die typischen Bühnenengagementverträge
2.1 Das feste arbeitsvertragliche Engagement
2.2 Das feste arbeitsvertragliche Engagement mit Tarifbindung
2.3 Das Gastengagement

3. Abgrenzung zwischen Arbeitvertrag und freier Dienstvertrag
3.1 Die Abgrenzungskriterien der arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung

4. Die einzelnen Regelungen des Gastvertrages
4.1 Der arbeitsrechtliche Gastvertrag
4.2 Der freie Gastvertrag (Dienstvertrag)

5. Vertragsmuster


>> Leseprobe