pdf G 3.01 Werberecht in der Kulturmanagement-Praxis

Von In G 3 PR-Recht 29 Downloads

Download (pdf, 160 KB)

KuR_G_3_1_web.pdf

Auch die Kulturmanagement-Praxis muss sich mit werberechtlichen Vorschriften auseinandersetzen. Insbesondere gelten hier die wettbewerbsrechtlichen Vorschriften (s. Kapitel F 4.1), die Vorschriften zum Recht am eigenen Bild (s. Kapitel G 2.2) und das allgemeine Persönlichkeitsrecht (s. Kapitel. G 2.1). Daneben hat der Deutsche Werberat in einigen Bereichen freiwillige Verhaltensregeln aufgestellt, die den lauteren und leistungsgerechten Wettbewerb in besonders gesellschaftsrelevanten Bereichen wie der Kultur und den Medien unterstützen sollen. Der 1972 gegründete Deutsche Werberat ist das selbstdisziplinäre Organ der Kommunikationswirtschaft und arbeitet als Konfliktregler zwischen Beschwerdeführern aus der Bevölkerung und werbetreibenden Unternehmen. Der Deutsche Werberat wurde nach dem Vorbild des amerikanischen Advertising Review Board (ARB) und der britischen Advertising Standards Authority (ASA) gegründet.

1. Herabwürdigende und diskriminierende Werbung
1.1 Verhaltensregeln
1.2 Beispielsfälle

2. Werbung mit und vor Kindern
2.1 Verhaltensregeln
2.2 Beispielsfälle

3. Werbung mit unfallriskanten Bildmotiven & Verkehrsgeräuschen


>> Leseprobe