pdf B 1.08 Das neue Urhebervertragsrecht nach der Reform des Urheberrechtsgesetzes

Von In B 1 Urheberrecht 28 Downloads

Download (pdf, 57 KB)

KuR_B_1_8_web.pdf

Die Reform des Urheberrechtsgesetzes tritt am 1. Juli 2002 in Kraft. Was sind die rechtlichen Folgen für Sie als Verwerter und als Urheber? Was müssen Sie nun in der Praxis beachten? Der nachfolgende Beitrag gibt Ihnen einen Überblick über das Urhebervertragsrecht nach dem Inkrafttreten der Reform. Erörtert wird u.a., wann der viel diskutierte neue Bestellerparagraf Anwendung findet und ob  Altverträge berührt werden.

1. Vorbemerkung

2. Die wesentlichen gesetzlichen Änderungen im Einzelnen
2.1 Die angemessene Vergütung
2.2 Art der Vergütung
2.3 Die Nachbesserung bei unangemessener Vergütung
2.4 Weitere Beteiligung des Urhebers („Bestseller-Vergütung")
2.5 Verzicht auf gesetzliche Vergütungsansprüche
2.6 Zwingende Anwendung der gesetzlichen Vergütungsregeln bei Auslandsbezug
2.7 Die gemeinsamen Vergütungsregeln
2.8 Die Schlichtungsstelle
2.9 Nutzungsrechte bei Unternehmensverkäufen
2.10 Erweiterung der Ansprüche der ausübenden Künstler
2.11 Besondere Veränderungen für die Filmwirtschaft
2.12 Übergangsregelung

3. Bisherige Resonanz


>> Leseprobe